Knoten Halle (Bauüberwachung Feste Fahrbahn)

Auszug aus: http://www.vde8.de:

Allgemeines

Mit der Realisierung des Vorhabens erfolgt die Anpassung des Knotens an die Leistungsfähigkeit der einmündenden Aus- und Neubaustrecken sowie an das zu erwartende Zugmengengerüst nach Bundesverkehrswegeplan.
Die Gesamtheit der bestellten Maßnahmen soll zur Erhaltung der hohen verkehrlichen und strategischen Bedeutung des Knotens Halle (Saale) beitragen.
Der Ausbau umfasst den Neubau von Gleisen, Oberleitungsanlagen, Weichen, Stellwerksgebäuden, Bahnübergängen und Eisenbahnüberführungen. Alte Stellwerke werden durch moderne Technik ersetzt. Mehrere neue elektronische Stellwerke werden künftig den Zugverkehr im Knoten Halle steuern - angeschlossen an die Betriebszentrale Leipzig.

Projektziele

  • Änderung des Spurplans in mehreren Bauabschnitten (50 Kilometer Gleis und 200 Weichen)

  • Anpassung von Tiefbau, Entwässerung, Oberleitung, Weichenheizung

  • Neubau der Unterzentrale Halle Hauptbahnhof (Ost) und Erweiterung Unterzentrale Halle Hauptbahnhof (West)

  • Neubau und Anpassung von Bahnübergangssicherungsanlagen

  • Neubau und Anpassung von Personenverkehrsanlagen (z.B. Bahnsteige) in Halle Hauptbahnhof und weiteren Verkehrsstationen in den Streckenbereichen

  • Beseitigung eines Bahnübergangs durch Kombination einer Eisenbahnüberführung über einem Gehweg und der Straßenüberführung B 100

  • Neu- und Umbau von Eisenbahnüberführungen, Kreuzungs- und Stützbauwerken

  • Neubau eines Schaltpostens, zweier Trafostationen und Fernwirkanlagen

  • Durchführung von aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen, Schaffung von Ausgleichsmaßnahmen

(Ende Auszug)

Leistungen der BPG Bauüberwachungs- und Projektsteuerungsgesellschaft mbH:

Bauüberwachung für die Feste Fahrbahn zwischen Bitterfeld und Halle.

Koordinierung und  Disposition  sämtlicher Bauüberwacher und Technisch Berechtigten und Sicherungsüberwachung  für den gesamten Knoten Halle.

Aufgaben als Leiter der Bauüberwachung für die Träger öffentlicher Belange .

Grafik: DB Netz AG
Foto: DB Netz AG